Terroristischer Anschlag auf dem Bahnhofsgelände am 27.06.17


Am Dienstag den 27.06 wurde die FF Spillern zu einem Brandeinsatz auf dem Areal der ÖBB gerufen, so die Übungsannahme. Simuliert wurde diese Übung, ein Terroranschlag, auf dem Gelände der ABC-Abwehrschule in der Dabschkaserne Korneuburg.
Nach Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs der FF Spillern wurde mit der Erkundung und dem Aufbau einer Löschleitung zur Brandbekämpfung, eines brennenden Güterwaggons begonnen. Während der Brandbekämpfung stellte sich heraus, dass der Waggon mit einem unbekannten Stoff beladen ist. Daraufhin veranlasste der Einsatzleiter die sofortige Alarmierung der ABC-Abwehrkompanie. Mit dem neuen kampfstoffdichten Schutzanzügen und den neu angeschafften Tanklöschfahrzeugen wurden die Löscharbeiten übernommen. Die Besatzung der FF Spillern wurde umgehend zum neuen Dekofahrzeug mit dem Dekontaminationszelt gebracht. Fahrzeug sowie Personal wurden schnellstmöglich dekontaminiert.
Währenddessen stellte sich nach Rücksprache mit dem Einsatzleiters der ÖBB heraus, dass noch zwei Personen in den Räumlichkeiten der Stellanlage eingeschlossen sind. Diese wurden durch das Bundesheer mittels einer Schleifkorbtrage abgeseilt, dekontaminiert und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben.
 




Verfasst am 04.07 - 17:02

 
Benutzername:

Passwort: